Verreist und zugenäht

Aus der Welt von Sandra Sommerlaune

Heidepark Soltau – 28.06.2021

„Wollen wir nicht mal den Wing-Coaster probieren“ ? Heidepark Soltau – Wir kommen!

Gesagt, getan! Mein Mann buchte Online-Tickets. Vorher noch alle wichtigen Daten abgefragt für den Park in Sachen Corona etc.

Weckergeschrei zu 05:00 Uhr. Aufstehen, Duschen, startklar machen, Abfahrt um 06:10 Uhr. Autobahn war bis auf eine kleine Sperrung auf der A2 frei und wir kamen zu 09:40 Uhr auf dem Parkplatz an. Super Parkplatz – gleich gegenüber des Eingangs.
Sonnencreme ja oder nein war die Frage. Entgegen der Wettervorhersage war es total bedeckt und sah auch nicht so aus, als dass es aufklaren sollte. Um unnötigen Ballast zu vermeiden, blieb die Sonnencreme im Auto.
Einlass war auch sehr entspannt und es war zu der Zeit auch wirklich sehr leer.

Sollte ja ein stressfreier Tag werden – also Start mit Mountain Rafting. Wir schlenderten ersteinmal etwas über das Gelände und guckten, womit wir starten. Die Holzachterbahn „Colossos“ sollte es werden. Beim Anstehen riß dann mit einem Mal der Himmel auf und die Sonne kam – von NULL auf EINHUNDERT Prozent. UFF! Die Sonnencreme war bitte wo nochmal ? IM AUTO! Wird schon gutgehen…

Mit steigender Besucherzahl wurden natürlich die Wartezeiten an den Fahrgeschäften auch immer länger. Und die Sonne ballerte ungnädig vom Himmel auf die Wartenden. Die Temperatur war mittlerweile bei 30 °C und pralle Sonne.
Im Park sind glücklicherweise überall Anzeigen, wie lange die Wartezeiten überall sind und somit konnten wir immer entscheiden, wohin es geht. Ziel war es alle Achterbahnen zu fahren und auch sonst soviel wie möglich zu nutzen.

Als besonderes Erlebnis möchte ich den „Flug der Dämonen“ hervorheben. So eine geniale Achterbahn! Ohne Boden sitzt man an den jeweiligen Außenseiten und wird nach dem steilen Aufzug direkt in Schraube kopfüber hinuntergejagt. Einfach irre schön! Wartezeit dort war bis zur Schließung immer konstant bei 45 Minuten. Daher blieb es leider bei nur einer Fahrt.
Bei „Limit“ standen wir zwar nicht lange an, aber als wir dran gewesen wären, wurde die Achterbahn wegen technischer Störung geschlossen. Na wenigstens nicht, während der Fahrt.

Als Peppa Pig Fan war natürlich klar, dass ich zum Meet & Greet mit Peppa und Schorsch gehe, welches um 12:00 und 15:00 Uhr stattfand. 15:00 Uhr war dann meine Zeit und ich stand zwischen vielen kleinen Kindern um dann auch die Figuren zu treffen. Ein wenig Kind steckt ja in Jedem von uns.

Praktisch zur Vorbereitung auf einen Parkbesuch: App runterladen! Dann hat man den Parkplan direkt immer zu Hand ohne Papier.

Gegen 17:30 Uhr waren die Füße plattgelaufen, wir durchgeschwitzt und geschafft. Wir schlenderten wieder zum Auto und fuhren über die A24 nach Hause.
Von unterwegs aus bestellte ich dann schon mal über Lieferando Nahrung für die Ankunft. Mit einem Zeitpuffer von 15 Minuten von Ankunft bis Lieferung. Direkt nach der Abfahrt von der Autobahn kam schon der Anruf, dass er mit dem Essen da sei und wo ich bin… Arghhhhh… Wozu schreibt man solche Bemerkungen ins Feld mit vielen Ausrufezeichen ? Ich erklärte dann, dass ich in 5 Minuten da bin. Essensübergabe erfolgte dann am Auto und schmeckte wieder ausgezeichnet zum Rest des EM-Thrillers Frankreich gegen die Schweiz.

Was uns sehr wunderte war die Tatsache, dass wir auf diversen Raststätten einen Kaffee trinken wollten. Sowohl in Niedersachsen, als auch in Schleswig-Holstein fanden wir kein offenes Restaurant auf den Raststätten. Entweder ganz zu oder von 10:00 – 18:00 Uhr. *???* Dann fanden wir in Mecklenburg-Vorpommern zum Tanken einen Kaffeeautomaten. Natürlich nahm dieser ausschließlich Bargeld. Auch hier wieder Kopfschütteln. In Zeiten wo überall bargeldlos gezahlt werden soll kaum noch vorhandenen Geldautomaten wird an einer Autobahnraststätte bar gezahlt.

Fazit: Trotz Hitze und Sonnenbrand ein wunderschöner Tag !!!

© 2021 Verreist und zugenäht

Thema von Anders Norén