Mädchenurlaub

Dänemark… ein Land was bisher noch nie besucht wurde. Eine Freundin, die jahrelang wundervolle Urlaube dort erlebt hatte, schlug vor, dass wir uns dort mal einen Mädelsurlaub leisten könnten…

Wir wählten den bekannten Ort, von dem es nur Gutes zu berichten gab.
Vejers Strand sollte es nun werden. Das Finden eines passenden Hauses ging auch relativ schnell und somit konnte das Abenteuer starten!

Am 11.11. fuhr ich – ohne Pappnase – zu Petra und holte sie ab. Von dort war es nicht mehr ganz so weit als von Berlin.

Die Grenze nach Dänemark lag hinter einer mit Blitzern verminten langen Brücke. und dann gab es nur noch weites Land und viel Autobahn mit wenig Verkehr.

Irgendwann gegen 15 Uhr kamen wir dann am Haus im Ferienort an, welche das Verwaltungsbüro der „Hyggeligen Dänen“ beinhaltete. Dort holte Petra als Bucherin dann die Schlüssel ab. Ab ging es dann zum Haus.

Wäre ich ein Hund, hätte ich mit dem Schwanz gewedelt – und WIE !!! Ein wirklich wunderschönes kleines Haus in den Dünen – ich war von außen schon hin und weg!
Und DRINNEN erst…………….wooow. In Schweden hatten wir schon mal ein Ferienhaus wo ich sagte: Perfekt. Aber dieses Haus toppte das Ganze noch.
Wichtigste Voraussetzung für das Haus war W-Lan und ein Kamin! Beides vorhanden. 🙂
Es gab 2 Schlafzimmer und ruckzuck hatten wir uns auch auf die Einteilung der Räume geeinigt.
Nach dem Auspacken ging es erstmal zum Supermarkt … und daaaaaaanaaaaach wurde der Kamin angemacht. Es ist sooo ein schönes Gefühl einen brennenden Kamin vor sich zu haben…*seufz*.

Plötzlich war es dunkel draußen. Und wenn ich dunkel sage, meine ich dunkel !!! Auf der Terrasse sah man die Hand vor Augen nicht… sackduster!!!

Dank warmer Bettdecken war es auch ein kuschliger Schlaf.

Der nächste Morgen startete mit Sonne und in dem Haus hatte man einen wundervollen Rundumblick und man konnte sich gar nicht satt sehen.
Für den Tag war dann ersteinmal ein Ausflug zum Strand fällig.

Auf dem Weg zum Strand ging es durch den Ort. Die Läden haben zu der Zeit nur noch stundenweise bzw. tageweise für Stunden offen. Die Bäckerei hatte gar nicht mehr offen und das Fischrestaurant mit eigener Räucherei nur noch donnerstags von 16-20 Uhr. DAFÜR hatte der Supermarkt jeden Tag bis 20 Uhr offen! YEAH !

Der Strand war klasse… nach links war er mit dem Auto befahrbar und rechts war dann ausschließlich für Fußgänger. Für Hunde ein Paradies.
Spaziergänge am Strand waren dann täglich fällig.

Ansonsten wurde gekocht und gestrickt. Und natürlich loderte täglich der Kamin…

Einen Ausflug nach Blåvand hatten wir ebenfalls eingeplant. Der Ort war etwas größer und die Läden hatten alle offen. Eine Kerzenzieherei und Restaurants gab es dort ebenfalls…

Auf dem Rückweg nach Vejers Stand sahen wir noch reichlich an Fahrzeugen vom Militär, welche sich anscheinend auf ein großes Manöver vorbereiteten.
Petra hatte im Vorfeld recherchiert, ob zu unserer Zeit Manöver geplant seien. Dies sei wohl doch etwas lauter… Kawumm :-).

Es war eine wundervolle Woche bei recht gutem Wetter… Es gab auch Regen und Hagel und reichlich Wind. Aber grundsätzlich auch viel Sonne und vor allen Dingen viiiiel frische Luft und Erholung ! *seufz*

Der nächste Urlaub in dem Haus ist auch schon gebucht… ich freue mich schon wahnsinnig darauf.