Verreist und zugenäht

Aus der Welt von Sandra Sommerlaune

24.07. – Karlstad – Sälen

Frühstück Asia – oder wie ein Tag auch beginnen kann…

Der frühe Vogel… Da um 09:00 Uhr der Parkplatz geräumt werden musste, klingelte dementsprechend früh der Wecker. Raus aus den Federn und ab zum Frühstück… OHA! Der Frühstücksraum war bereits um 07:30 Uhr voll. Eine asiatische Reisegruppe hatte den Frühstücksraum voll in Beschlag genommen.
Nach ausgesprochen vielen schlecht gelaunter Leute im Raum konnten wir pünklichst das Hotel räumen und uns auf den Weg machen.

Die problemlose Fahrt ging jetzt Richtung Sälen. Ankunft vor Ort war „High Noon“. Von außen sah unser temporäres Heim schon mal sehr gut aus. Mitten in einem Wintersportgebiet zwischen so einigen Ferienhäusern parkten wir vor dem einzigen hellem Haus ein. Von außen schon mal schick!

Nun noch den Code am Schlüsseltresor eingeben und los geht`s!
Ähhhhm ja, der Code… *räusper* … Nach Konsultation der letzten Mail vom Vermieter hatten wir Diesen dann auch und ahh.. da war er… der heilige Schlüssel!

Jeder, der schon mal ein Ferienhaus gemietet hat, kennt das Gefühl die ersten Schritte ins Haus zu machen. Was erwartet mich ?
Das Haus war schick und auf den ersten Blick gut eingerichtet. Aber was schrieb der Vermieter per Kurznachricht ? Das Bad ist durch einen Wasserschaden „im Bau“?
Die Fliesen waren nur an 1 Wand. der Rest war aber laut Vermieter „ohne Einschränkungen“ nutzbar. Es handelte sich hierbei um Trockenbauwände, die laut Vermieter bereits beschichtet waren. Nur eben ohne Fliesen bisher.
Ansonsten eben ein gut eingerichtetes Ferienhaus in bester Lage. Denn: Unsere Terrasse war direkt IM Wald ! Wie klasse ist DAS denn ?!

Das Auto wurde entladen und wir richteten uns ein…

Jetzt musste nur noch der Kühlschrank befüllt werden und wir machten uns auf den Weg zum ICA Nära in Sälen.
Wir kannten Sälen schon von einer frühreren Reise. Daher konnten wir uns noch gut an den Systembolaget erinnern. Für die Abende kauften wir ein paar Bier und besuchten noch das Turistbyra. Zur Überraschung sprach die Ansprechpartnerin Deutsch!

Wir benötigten Wanderkarten für die Region.
Im ICA holten wir uns Zimtschnecken, die wir so lieben und fuhren dann ins Haus um bei „Fika med Kanelbullar“ den 1. Abend ausklingen zu lassen… *seufz*

Übrigens… es wurde einfach nicht dunkel… Der Blick von der Terrasse.

© 2019 Verreist und zugenäht

Thema von Anders Norén