Verreist und zugenäht

Aus der Welt von Sandra Sommerlaune

07.08. – Alte Eiche, Katthult-Hof & Eksjö

3 auf einen Streich!!!

Die Sonne weckt uns und ich habe schon lange nicht mehr so gut geschlafen wie in diesem Bett!

Also raus aus den Federn und ab zum Frühstück. Dort saße ein super nettes Schweizer Paar und so machte das Frühstück doppelt Spaß. Es gab dazu lecker Elchwurst und selbstgemachte Marmelade. Ein super Start in den Tag.

Ziel Nr. 1 sollte Rumskullaeken – die älteste Eiche Schwedens werden. Diese Eiche ist sogar die dickste Eiche Europas! Wenn man davor steht, ist das schon ein ehrfürchtiges Gefühl und ich habe mich gefragt, was dieser Baum so alles erlebt hat…
Über 1000 Jahre muss man ersteinmal hinbekommen.

Ein Teil ist leider schon abgestorben. Daher wird der Stamm mit einer Eisenkette zusammengehalten. Auf den Infotafeln konnte man Interessantes dazu lesen. Auch hier wieder in 3 Sprachen.

Ziel Nr. 2: Der berühmte Katthult Hof aus der Serie „Emil i Lönneberga“ (Michel aus Lönneberg). Ich war schon gespannt, was mich dort erwartet.
Zuersteinmal ein bereits voller Parkplatz. Öffnungszeit war 10 Uhr und wir waren 10:30 Uhr dort. 1 Bus, etliche Wohnmobile und eine Vielzahl an Autos waren bereits vor uns aktiv.

Nach einem fairen Eintritt von 60 Kronen waren wir endlich auf dem Gelände. Der Hof befindet sich in privater Hand und diente bis auf kleine Änderungen genau so den Filmdreharbeiten.

Was soll ich sagen ? Ich fühlte mich wie ein Teil der Serie! Unfassbar! Sofort war man IN der Serie.
Fotos zu machen ohne viele Menschen drauf war eine Herausforderung.

Ein Erlebnis mit wunderbaren Kindheitserlebnissen und eine absolute Empfehlung !!!

Als Ziel Nr. 3 hatten wir uns Eksjö ausgesucht. In einer Reportage aus Schweden hatten wir diese Stadt schon gesehen und stand auf der ToDo Liste ganz oben.

Eine wunderschöne Garnisions-Stadt mit einem mittelalterlichen Kern und alten Holzhäusern. Besonders sind auch die faszinierenden Innenhöfe, die sehr oft offen für Besucher sind und auch kleine Cafés oder Restaurants haben. Auch kleine Ausstellungen und Läden findet man dort.
Die Einkaufsstraße ist ruhig und übersichtlich aber auch schön.

In einem Buchladen, wo mein Mann ein bestimmtes Buch suchte, fanden wir das Gespräch mit einer Verkäuferin, die sehr gut Deutsch sprach. Die Menschen in Schweden sind einfach der Hammer. Kann man gar nicht oft genug sagen!

Wir folgten dem Tipp unseres Vermieters und besuchten das „Lennarts“ im Ort. Eine Konditorei mit lauter leckeren Sachen.

Fazit: Auch wieder der Tipp von uns für einen Besuch!

Abends saßen wir im Gemeinschaftsraum und auch die süße kleine Miez kam wieder vorbei zum Spielen und Kuscheln.

Irgendwann mussten wir dann auch ins Bett. Am nächsten Morgen würden wir wieder dieses wundervolles Land verlassne müssen. Die Arbeit ruft.

© 2019 Verreist und zugenäht

Thema von Anders Norén