Verreist und zugenäht

Aus der Welt von Sandra Sommerlaune

04.08. – Lindvallen: Splish Splash

Im Zeichen des Wassers…

Ebenfalls in Lindvallen gibt es Experium. Das ist eine Art Freizeithaus inklusive dem Spaßbad, Hotel, Bowlingbahn und kleinen Geschäften.
Uns interessierte in erster Linie das Spaßbad. Also Tickets erworben und rein!
Ich war überrascht wie großzügig geschnitten die Umkleide war. Und so richtig überrascht war ich über das Bad ansich. Sehr groß war es nicht. Aber durch clevere Architektur war sehr viel untergebracht. An 1. Stelle standen die Kinderbereiche, die alle Altersgruppen absicherten. Dann waren 2 große Rutschen integriert, 1 Indoor-Surfing Bereich mit Flow-Rider, für den man Surfkurse hinzubuchen konnte bzw. auch kostenpflichtig nutzen konnte und 1 Bistro.
Es gab noch ein großes Außenbecken mit sehr vielen Sprudelbereichen mit Wasser in Kochtopfwärme kurz vor dem Siedepunkt. Auch das Innenbecken war clever gestaltet mit einer Abteilung bei der „Kreiselbetrieb“ herrschte oder zu bestimmten Zeiten heftige Meereswellen erzeugt wurden.
In einer anderen Ecke gab es Whirpools mit unterschiedlichen Strahlen und an allen möglichen Stellen blubberte oder wasserstrahlte es.

Ich war wirklich fasziniert, wie gut man so Vieles in wenig Raum packen kann auch optisch nichts vernachlässigt. Riesiges Lob an den Architekten!

Aufgefallen war mir, dass es keine Liegen gab, auf den die Leute rumlagen, sondern Alle waren irgendwie im Wasser. Die Handtücher wurden in gut angeordnete Plastikröhren in der Wand gesteckt. Und mir fiel auf, dass Niemand dort Badelatschen trug… Hmmm …

In der oberen Etage war dann der Sauna- und Spa-Bereich. Diesen hatten wir ausnahmsweise nicht mitgebucht.

Wir hatten bis zum Nachmittag Spaß und machten uns dann irgendwann mit Schrumpelfingern zum Aufbruch bereit.

Anschließend schlenderten wir noch durch die kleinen Geschäfte und fanden natürlich auch wieder Mitbringsel…
In einer „Schnickschnack“Boutique unterhielten wir uns sehr lange mit einer älteren Verkäuferin, die erst vor 4 Jahren in Berlin zu Besuch war.

Vor dem Experium entdeckten wir noch einen ICA, den wir noch gar nicht auf dem Schirm hatten. Wir fanden dort Nüsse, die man in Bäume hängen kann. Natürlich nahmen wir für unser örtlich zuständiges Eichhörnchen 1 Beute mit.

Geschafft, aber dennoch tiefenentspannt fuhren wir wieder zu unserem Temporär-Haus und ließen den Abend ausklingen.

© 2019 Verreist und zugenäht

Thema von Anders Norén